Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen
Kleidung für mich,  Nähen

Ein Pulli aus der Burda – Liniengewusel in jeglicher Hinsicht

Komischer Titel mal wieder, oder? Aber wenn ihr den Text durchgelesen habt, werdet ihr es verstehen.

Also das erste Liniengewusel ist ja ganz offensichtlich das Muster des Jerseys.

Der Jersey ist gequiltet und hat dadurch einen festen Stand. Nach genau sowas habe ich gesucht für ein Oberteil aus der aktuellen Burda Style 2/2016. Ich wollte nämlich tatsächlich zum ersten Mal etwas aus
einer meiner vielen Nähzeitschriften nähen.

So, und damit kam das zweite Liniengewusel in´s Spiel. Habt Ihr schon mal einen Schnitt aus der Burda Style genäht? Dann hattet ihr ja auch das Vergnügen, den Schnitt vorher vom Schnittbogen abpausen zu dürfen. Hölle! Da sind diverse Schnitte überlappend in drei Farben und mit Hinweisen in drei Sprachen auf einem Bogen. So ein dermaßen fürchterliches Liniengewusel, dass ich am liebsten direkt aufgegeben hätte. Aber ich hatte ja nun mal den Jersey schon gekauft und wollte den Schnitt unbedingt nähen… Also habe ich angefangen und das erste Schnittteil gesucht, abgepaust, das nächste Schnittteil gesucht, abgepaust, gemerkt, dass da ja Zahlen in den Ecken stehen, die hinterher das Nähen erleichtern, wieder das erste Schnittteil aufgelegt, Zahlen abgeschrieben, usw. bis ich alle Schnitteile zusammen hatte. Nervig! Wobei ich aber sagen muss, dass es mir von Teil zu Teil leichter fiel. Vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit an das Gewusel… ?!

Das eigentliche Zuschneiden und Nähen ging dann ratzfatz. Ich habe allerdings auch alle Teile mit der Overlock zusammengenäht. Laut Anleitung hätte man alle Nähte steppen und dann die Nahtzugaben auseinander bügeln müssen. Durch die vielen Unterteilungen an Vorderteil, Rückenteil und auch an den Ärmeln hätte mir das aber ehrlich gesagt zu lange gedauert mit meiner Jersey-Diva-Nähmaschine. Die Ärmelsäume wiederum habe ich dann per Hand festgenäht, weil ich keine gesteppten Nähte sichtbar haben wollte. Am unteren Saumabschluss habe ich ein Bündchen angenäht, was ich als Abschluss einfach passender fand, denn das Shirt sieht ja eher aus wie ein Sweatshirt.

Die Passform ist super, ich bin selbst ganz überrascht. Die Nähte wären aber wohl doch etwas anliegender und nicht so ausbeulend, wenn ich mich an die Anleitung gehalten hätte… naja, egal. Durch die etwas weitere kastige Form ist das nicht so schlimm.

Tragen werde ich das Shirt/Top/Oberteil auch nur über Blusen oder Langarmshirts, denn der Stoff ist nicht der angenehmste auf der Haut… Mein Sohn sagt zwar, dass ich mit dem Jeanshemd drunter dicker aussehe, als ohne (hahaha), aber auch das ist nicht schlimm…

Verlängert zum Kleid würde der Stoff mit diesem Schnitt sicher auch gut aussehen. So ähnlich ist er nämlich im Herbst/Winter Katalog von Stoff & Stil abgebildet, und das gefällt mir schon echt gut!

Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Pulli, Burda, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen

Nach diesem Erfolgserlebnis habe ich mir jetzt vorgenommen, mehr Schnitte aus meinen Nähzeitschriften zu nähen! Die nächsten habe ich schon ausgesucht.

Viele Grüße

Katharina

Schnitt: Burda Style 2/2016, Modell 118

Stoff: gequilteter Jersey von Stoff&Stil

12 Comments

  • Alles Kirsche!

    Das gefällt mir sehr gut, obwohl ich finde, dass er mit einem Shirt oder Bluse drunter deutlich besser wirkt, als wenn du ihn so anhast. Aber es ist definitiv mal was anderes und allein deshalb schon total cool. Und richte deinem Sohn schöne Grüße aus. mit Jeanshemd drunter sieht das an Dir echt klasse aus.
    LG Kirsten

  • kristina

    Der Stoff ist echt er Knaller und perfekt für den schnitt. Nur schade, dass er sich so unangenehm tragen läßt!
    Ich kann es mir auch sehr gut mit einem engeren Longsleeve drunter vorstellen!
    LG kristina

  • Anonym

    Das Shirt ist der Oberknaller. Gefällt mir noch besser als all die Frau Aiko's, die derzeit so in der Über-Jeanshemd-Variante gezeigt werden. Wenn ich doch nur Raglanoberteile tragen würde… Und ganz ehrlich: Mag sein, dass das Hemd aufträgt. Aber das kannst du dir allemal erlauben und schaust immernoch superschlank aus.
    Was das Liniengewurschtel angeht: Da gewöhnt man sich echt dran. Macht mir gar nichts mehr aus.
    Liebe Grüße, Lena

  • Jessica

    Der Stoff ist richtig cool und der Schnitt macht wirklich was her! Aber ich kann mich mit diesem Gewusel bei Burda auch nicht so richtig anfreunden^^

    Liebe Grüße, Jessica

  • Pe-Twin-kel

    Hallo Katherina,
    ich finds klasse. Ok, der Stoff ist Geschmacksache. Aber der Schnitt ist super. Wo bitte trägt dich das auf? Kinder. Es steht dir ausgezeichnet, sogar ohne was druner, gut wenns unangenehm ist mag ich sowas auch nicht. ist richtig schick. Was das Liniengewusel angeht. Ich krieg das nur tagsüber hin, bei Licht, ganz schlech zu sehen.
    Lieben Gruß,
    Petra

  • filigarn

    Ich finde es auch prima mit dem Jeanshemd, gefällt mir sehr gut mit diesem genialen Stoff. Ich komme mit den Burda-Sachen auch so gar nicht klar, aber vielleicht müsste ich mich mehr daran üben 🙂
    Liebste Grüße
    Nadja

  • erschöpftes Quota

    Das Shirt sieht super an Dir aus! Mit dem Schnitt habe ich momentan auch gerade was vor, daher kann ich nur bestätigen, dass die A-Linie keinen schlanken Fuß macht…aber unvorteilhaft sieht es an Dir überhaupt nicht aus. Und der Stoff ist natürlich der Knaller! Liebe Grüße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.