Shirt, Joana, Jolijou, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen
Kleidung für mich,  Nähen

Jersey, Joana und Jolijou – ein dreifaches „J“ für 12 Letters of Handmade Fashion

Ich war am 1. Februar sehr gespannt, welcher Buchstabe diesen Monat für 12 Letters of Handmade Fashion gezogen wird. Selmin hatte den Staffelstab weitergereicht an Laura von tagtraeumerin, und Laura hat dann – Trommelwirbel – das „J“ gezogen.

Zum J sind mir direkt so viele verschiedene Sachen eingefallen… Jeansrock, Jaquard-wasauchimmer, Jacke, JErika, Jersey, Jolijou, Joana…

Meine erste Wahl ist auf den Schnitt JErika gefallen, aber leider war der Strickfleece, den ich bestellt hatte von der Qualität so unbefriedigend, dass ich daraus dann einen JErik für meinen Mann genäht habe. Die Jacke kann er für den Garten nehmen, für mehr taugt der Stoff nicht. Sowas ärgert mich ja immens! Manche Qualitäten sollte man doch wirklich nur im Laden oder auf dem Markt kaufen…

Naja, auf jeden Fall musste dann eine Planänderung her und mir ist glücklicherweise beim Stoffschrank-Durchwühlen dieser schöne Jersey mit dem passenden grünen Bündchen in die Quere gekommen. Den wollte ich direkt vernähen und habe mich daher für den Schnitt Joana von Jolijou entschieden. Und damit habe ich das „J“ gleich dreifach erfüllt, ha!

Wenn ich mich recht entsinne, war Joana der allererste Shirtschnitt, den ich ausprobiert habe, als ich angefangen habe zu nähen. Seitdem habe ich ihn nicht mehr benutzt, was wahrscheinlich daran lag, dass er falsch beschriftet war, und in einem Umschlag als Shelly getarnt bei den anderen Schnitten lag. Somit ist er bei mir einfach in Vergessenheit geraten. Wie gut, dass es „12 Letters of Handmade Fashion“ gibt.

Meine Joana wirft einige Falten, aber das stört mich ehrlich gesagt gar nicht. Das Shirt ist super bequem und ich glaube, wenn die Temperaturen draußen mal wieder wärmer werden, werde ich die Ärmel auf 3/4-Länge abändern. Hatte ich eigentlich jetzt schon geplant, so zu nähen, aber beim Zuschneiden war ich dann ein bisschen unaufmerksam. Die Bündchen habe ich daher von der Weite so zugeschnitten, dass ich sie dann später genauso wieder an die 3/4-Ärmel annähen kann und für den Moment bin ich jetzt einfach mit den langen Ärmeln glücklich!

Shirt, Joana, Jolijou, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Shirt, Joana, Jolijou, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Shirt, Joana, Jolijou, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen Shirt, Joana, Jolijou, Der Rabe im Schlamm, Nähen, Schnittmuster, Damen

Was ich übrigens an meinem neuen Shirt so richtig toll finde, ist die Qualität des Jerseys! Der fühlt sich schön weich an, und sieht v.a. auch nach der ersten Wäsche kein bisschen verwaschen aus. Und das freut mich umso mehr, da ich in letzter Zeit doch von einigen Jerseys wirklich enttäuscht war. Da steckt man viel Zeit und Mühe in ein Kleidungsstück (und natürlich auch Geld, denn es waren keineswegs günstige Stoffe), und wenn man es dann nach der dritten Wäsche nur noch daheim im stillen Kämmerchen tragen kann, ist das schon frustrierend.

Viele Grüße
Katharina

Schnitt: Joana von Jolijou (über farbenmix)
Stoff: Jersey Taiga dunkelblau von Hilco

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.