Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen
Nähen,  Taschen

Die Chobe Bag

Für die Chobe Bag habe ich ein altes Erinnerungsstück geopfert.

Vor über 10 Jahren habe ich mir in Sydney eine Jeans gekauft, die ich anfangs oft getragen habe. Aber seit einiger Zeit fristet sie ein Schattendasein in meinem Schrank. In die Altkleidersammlung wollte ich sie nicht geben, dafür gefiel mir der Stoff zu gut. Und die Erinnerung an Sydney hat auch noch ihren Teil dazu beigetragen.

Jetzt bin ich heilfroh, dass ich die Jeans behalten habe. Die war nämlich perfekt für die Chobe Bag! Upcycling vom Feinsten! Viele Details konnte ich noch retten, wie die Tasche und einen Teil vom Bund. Zum Jeansstoff habe ich dunkelbraunes Leder kombiniert von einer ausrangierten Wildlederjacke. Mir gefällt die Tasche richtig gut und mit ihr habe ich immer ein Stück Sydney dabei.

Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen

Die Nähte sind alle mit dem Dreifach-Geradstich abgesteppt.

Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen

Für den Saum der Hose habe ich ein schönes Plätzchen auf der Rückseite der Tasche gefunden.

Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen

Die metallisierten Reißverschlüsse habe ich zum ersten Mal bei einer Tasche verwendet. Gefällt mir sehr gut!

Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen

Für das Innenfutter habe ich einen Stoffrest von Stenzo verwendet. So ist der Stoffberg wieder ein klitzekleines bisschen kleiner geworden und ich freue mich über das schöne Innenleben der Tasche.

Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen

Tja, eigentlich wird der Henkel per Hand mit einem Zickzackstich geschlossen. Da meine Nähmaschine aber bei dem dicken Jeansgarn und dem Leder bei der vorbereitenden Naht gemuckt hat und nicht so wollte wie ich, ist der Faden sehr locker gewesen und bei der anschließenden Handnaht hat sie natürlich nachgegeben. So ist aus der Zickzacknaht eine Wabennaht geworden. Aber ich find´s nicht schlecht. Hat auch was.

Der Rabe im Schlamm, Chobe Bag, ellepuls, Taschen, Nähen

Der Schnitt ist super! Die Chobe Bag ist eine neue Lieblingstasche. Nicht bunt, nicht zu auffällig, aber trotzdem sehr besonders! Vielen Dank nochmal an Elke von ellepuls und Katharina von greenfietsen (Links findet Ihr unten), denn ich habe den Taschenschnitt beim TaschenSewAlong im März gewonnen.

Viele Grüße
Katharina

Schnitt: Chobe Bag von EllePuls
Stoff: alte Jeans, alte Lederjacke, Innenstoff von Stenzo über mirarostock, Reißverschlüsse von Soffie Tulemba
verlinkt: Creadienstag, HoTgreenfietsen´s TaschenSewAlong

16 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.